Suche

Gejammer und Fluch eines Flüchtlings.

Meine Heimat ist die Heimat der Zivilisation, der Kultur und der verschiedenen Religionen. Meine Heimat ist die Heimat der Liebe und der Herzlichkeit. Von Seiten des Regimes stürzten Qualen, Schmerzen, scharfe Schüsse, Granaten und Sprengköpfe wahllos auf die Menschen ein: auf Kinder und Alte, auf Frauen sowie Männer.

Syrien – meine Heimat, meine Liebe

Syrien, meine Heimat. In Syrien wurde mir nach dem Propheten Ahmad (auch unter dem Namen Mohammed bekannt) der Name Ahmad gegeben. Der Prophet, der mit der Botschaft des Islams und des Friedens in die Welt kam. In meiner Heimat habe ich Journalismus studiert und wurde anschließend Journalist. Dieser Beruf ist in Syrien auch bekannt als der Beruf der Schwierigkeiten und Bemühungen.

Ich liebe meine Heimat. Ich liebe den Damaszener Jasmin, ich liebe das Vogelgezwitscher, die frische Luft und das Gebirge Qasyuns (ein 1150 m hoher Berg bei Damaskus). Der Krieg hat mich von meinem Land ferngehalten. Das Verlassen eines Zuhauses ist so schmerzhaft wie die Trennung von einer Geliebten, die blutet. So viele Schmerzen habe ich gefühlt, als ich meine Heimat verlassen musste.

salam, bitte melde dich kostenlos an, um den vollständigen Text zu lesen. 

Wir sind gerade dabei, Mitgliedschaften zu entwickeln und testen einige Tools aus. Wenn du Fragen dazu hast, melde dich per Mail an team@kohero-magazin.de

Dein kohero-Team

Hier anmelden!

 

Schlagwörter:
„Wenn Dir einmal jemand gesagt hätte, dass an deinem 70. Geburtstag dein Sohn in die Ostukraine gehen würden, um…
Auf Wikipedia bedeutet die kulturelle Identität das Zugehörigkeitsgefühl eines Individuums oder einer sozialen Gruppe zu einem bestimmten kulturellen Kollektiv….
Kategorie & Format
Autorengruppe
Ahmad al Zaher
Ahmad ist syrischer Journalist und Chefredakteur der Seite arap-culture. Er lebt in Hamburg.
Islamfeindlichkeit: Musliminnen berichten

Muslimisch gelesene Frauen erfahren in der Öffentlichkeit häufig verbale und physische Gewalt. Unsere Autorin Maiyra hat mit vier Muslimas über ihre Erfahrungen und Wünsche gesprochen.

Modou Diedhiou: Schwarze muslimische Identitäten sichtbar machen

Modou Diedhiou ist Gründer von Schwarze Schafe e. V., eine Bildungsinitiative für rassismuskritische Bildung und Empowerment für BIPoC’s in Deutschland. Hier erzählt er über seine Erfahrungen als Schwarzer Muslim und seine Arbeit als Empowerment-Trainer und Referent für rassismuskritische Bildung.

Bittere Sonne: Eine Familienaufstellung

In „Bittere Sonne“ zeichnet Liliana Hassaine das Portrait einer algerischen Familie in Frankreich: Sie folgt den verworrenen Schicksalsfäden Amirs und Daniels vom Banlieu bis nach Algerien. Eine Rezension.

5 Rezepte für Süßspeisen

Eid ist zwar vorbei, aber diese fünf Rezepte für Süßspeisen, die beim Fastenbrechen beliebt sind, schmecken immer noch genauso köstlich.

Kohero Magazin