Suche

Neues aus Afghanistan: Mitte Juni bis Mitte Juli

In unserer monatlichen Kolumne "Neues aus Afghanistan" fasst unsere Autorin alle Ereignisse aus der Region zusammen.

Häuser in Kabul, Afghanistan

Truppenabzug

Die Türkei kann ihre Truppen in Afghanistan halten, wenn die Verbündeten sie politisch, finanziell und logistisch unterstützen. Am 07. Juni hatte Verteidigungsminister Trukey in Ankara ein Gespräch mit den USA zu diesem Thema. Joe Biden kündigte an, dass die Truppen seines Landes ab dem 1. Mai mit dem Abzug aus Afghanistan beginnen werden. Der Abzug wird bis zum 20. Jahrestag der Anschläge vom 11. September 2001 abgeschlossen sein.

Es wird erwartet, dass mehr als 5000 Truppen der NATO aus Afghanistan abziehen werden. Die Türkei hat 500 Soldaten in Afghanistan als Teil der NATO-geführten Resolute support Mission (RSM)

salam, bitte melde dich kostenlos an, um den vollständigen Text zu lesen. 

Wir sind gerade dabei, Mitgliedschaften zu entwickeln und testen einige Tools aus. Wenn du Fragen dazu hast, melde dich per Mail an team@kohero-magazin.de

Dein kohero-Team

Hier anmelden!

 

Schlagwörter:
Nachrichten aus Deutschland… Internationale Woche gegen Rassismus gestartet Seit Montag laufen die Internationalen Wochen gegen Rassismus in Deutschland. In…
Deutschland…. Rassistischer Anschlag in Hanau Gestern vor einem Jahr wurden neun Menschen bei einem rassistischen Anschlag in Hanau getötet….
Deutschland… Sonderausstellung zu Jüdischem Leben Das Online-Migrationsmuseum „Lebenswege“ der Landesregierung Rheinland-Pfalz widmet jüdischem Leben eine Sonderausstellung. Dabei sind verschiedene…
++Nachricht von kohero +++ Vielleicht habt ihr es schon mitbekommen – das Fokusthema im Mai bei kohero ist jüdisches…
Kategorie & Format
Autorengruppe
Sahar Reza
Sahar kommt aus Afghanistan und hat ihre Kindheit in Pakistan verbracht. Ihr Studium der  hat sie in Indien und Hamburg (Master Politik- und europäischen Rechtswissenschaft) absolviert. Sie hat im Management und im Journalismus gearbeitet. Seit langem setzt sie sich für Menschenrechte (besonders Frauen-, Kinder- und Flüchtlingsrechte) ein. Für kohero (früher Flüchtling-Magazin) ist sie seit 2017 aktiv. „Ich arbeite für das kohero-Magazin, weil das Magazin mir eine Stimme gibt und ich habe die Möglichkeit, über verschiedene Themen zu schreiben und kann in meinem Arbeitsbereich Journalismus in Deutschland weiterarbeiten und aktiv sein.“
Kohero Magazin