Helfen schenkt Freude auf beiden Seiten

Mein Name ist Nicole Weller und ich arbeite als kaufmännische Angestellte in einer großen Firma, die im Schiffbau tätig ist. Ich bin 46 Jahre alt und komme aus Wedel.

Fotograf: Privat

„Wedeler helfen Flüchtlingen“ seit Mai 2015

Im Mail 2015 gründete ich die Facebook-Seite „Wedeler helfen Flüchtlingen“. Wir besorgten Möbel, Kleidung, Gebrauchsgegenstände, etc. für unsere Newcomer. Das Projekt ist bis heute sehr erfolgreich und wir konnten gemeinsam sehr vielen Menschen innerhalb kürzester Zeit helfen.

2015 war der zeitliche Aufwand noch immens, ich war nach Feierabend im Schnitt mindestens 20 Stunden die Woche unterwegs. Heute ist es schon viel weniger geworden, aber ich mache das immer noch sehr gerne und aus tiefster Überzeugung.

Hilfsbereitschaft ist eine Grundhaltung zum Leben

Weil es für mich selbstverständlich ist, Menschen in Not zu helfen.
Hilfe bedeutet die Hand zu reichen, unabhängig davon, welche Hilfe benötigt wird. Manchmal ist Hilfe auch nur ein Gespräch, einfach zuhören.
Strahlende Augen und ganz viel Menschlichkeit.
Ich habe nur gute Erfahrungen gemacht und viel Dank erfahren. Ich habe gelernt, dass helfen so einfach ist. Es fühlt sich so richtig an und macht auch mich glücklich.

Ich denke man muss für sich selbst abschätzen wie viel Nähe man zulassen möchte, man darf dabei nur seine eigene Familie und Freunde nicht vergessen. Irgendwann muss man lernen auch loslassen zu können. Die Hilfe ist eine Begleitung zur Selbstständigkeit. Ist diese erreicht, muss man sich zurückziehen und bei Wunsch die Freundschaft natürlich erhalten.

Gemeinsam ist man stark: Wertevermittlung und Ermutigung

Meine Erwartungen sind, dass der Wunsch kommt, sich durch Arbeit oder Ausbildung eines Tages selbst zu versorgen, wie es mir einst mein Vater beigebracht hat. Diese Werte möchte ich vermitteln.

Natürlich denkt nicht jeder Mensch gleich und ich wurde auch schon durch Aussagen enttäuscht, aber der Großteil der von mir betreuten Menschen, hat mich sehr stolz und glücklich gemacht.
Ich sehe keine Schwierigkeiten und denke, wenn jemand wirklich will, kann er alles schaffen.
So war ich zum Beispiel sehr froh, dass ich mit Hilfe meiner gesamten Familie und einer Kirche einen jungen Mann vor der Abschiebung nach Ungarn retten konnte. Zusammenhalt ist so wichtig.
Er kann jetzt ohne Angst in Deutschland leben und macht derzeit ein freiwilliges soziales Jahr.

Was bedeutet Integration?

Integration bedeutet für mich den Willen zu haben, die fremde Sprache zu lernen, in dem Land zu arbeiten und die Kultur zu akzeptieren. Integration bedeutet, dass man nicht nur unter seinesgleichen ist, sondern auch Interesse an der anderen Kultur und den Menschen zeigt und idealerweise noch Freundschaften untereinander schließt. Kinder sollten da unsere Vorbilder sein.

Zusammenleben verschiedener Nationalitäten, Akzeptanz anderer Kulturen und Religionen. Eine multikulturelle Gesellschaft haben wir größtenteils hier in Wedel, wo ich sehr stolz drauf bin.

Hussam studierte in Damaskus Politikwissenschaften mit dem Schwerpunkt Internationale Beziehungen. Parallel dazu arbeitete er als schreibender Journalist. Seit 2015 lebt er in Deutschland. Er ist Gründer und Chefredakteur von kohero. „Das Magazin nicht nur mein Traum ist, sondern es macht mich aus. Wir sind eine Brücke zwischen unterschiedlichen Kulturen.“
Share on facebook
Share on twitter
Share on google
Share on xing
Share on linkedin
Share on telegram
Share on email
Share on reddit
Share on whatsapp

Dir gefällt die Geschichte? Unterstütze das Magazin

Engagement ist unbezahlbar, aber ohne Geld geht es nicht. Damit wir weiter unabhängig arbeiten können, brauchen wir finanzielle Mittel. Mit deinem Beitrag machst du kohero möglich. Spende jetzt!

Was hast du in Syrien studiert? In Syrien habe ich an der Universität von Tishreen, Latakia Englische Literatur studiert…

Schreiben für ein Miteinander.

Wir freuen uns auf dich. Komm ins Team und werde ein Teil von kohero. Die Möglichkeiten der Mitarbeit sind vielfältig. Willkommen bei uns!

Kategorie & Format
Autorengruppe
Hussam studierte in Damaskus Politikwissenschaften mit dem Schwerpunkt Internationale Beziehungen. Parallel dazu arbeitete er als schreibender Journalist. Seit 2015 lebt er in Deutschland. Er ist Gründer und Chefredakteur von kohero. „Das Magazin nicht nur mein Traum ist, sondern es macht mich aus. Wir sind eine Brücke zwischen unterschiedlichen Kulturen.“

Newsletter

Täglich. Aktuell. Mit Hintergrund. Bestelle jetzt unseren kostenlosen kohero-Newsletter

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Abonniere unseren Newsletter

Erfahre zuerst von unseren Veranstaltungen und neuen Beiträgen. Kein Spam, versprochen!

Du möchtest eine Frage stellen?

Du möchtest uns untersützen?

Du möchtest Teil des Teams werden?

Du möchtest eine Frage stellen?

Kohero Magazin