Suche

Fatima Nasser-Dine: Über Transnationalität

Für Fatima (25) stehen Transnationalität und die persönliche Entschlossenheit immer an erster Stelle. Sie wurde in Marokko geboren, wuchs in Italien auf und lebt jetzt in Deutschland und ist damit eine lebendige Verkörperung von Transnationalität und Vielfalt. Sie ist Vollzeitstudentin an der Hochschule Heilbronn, wo sie International Business und Intercultural Management studiert – aber das ist nur ein Teil ihrer facettenreichen Persönlichkeit.

Fotograf*in: privat

„Ich liebe Sprachen und das Entdecken neuer Kulturen. Je mehr wir über andere lernen, desto mehr lernen wir über uns selbst“, betont Fatima. Sie hat eine Leidenschaft für transnationale Dialoge und Geschichten und ist von der Wichtigkeit des interkulturellen Austauschs überzeugt. Diese Neugierde und Offenheit für die Welt um sie herum treibt sie nicht nur in ihrer akademischen Laufbahn an, sondern prägt auch ihre persönlichen Werte und Überzeugungen.

Ihr Streben nach Wissen und Verständnis hat sie zu dem Beruf des International Business und Intercultural Management geführt, denn sie träumt davon, eines Tages ihr eigenes Unternehmen zu gründen und dabei ihre betriebswirtschaftlichen Kenntnisse mit ihrem Verständnis für verschiedene Kulturen zu verbinden. „Ich glaube fest daran, dass jeder Mensch einzigartig ist und dass wir durch den Austausch von Ideen und Perspektiven viel voneinander lernen können“, erklärt Fatima, was sie antreibt.

Salam,

bitte melde dich kostenlos an, um den vollständigen Text zu lesen. Wenn du Fragen dazu hast, melde dich per Mail an team@kohero-magazin.de

Dank unserer kohero kommunity bleiben alle Inhalte kostenlos zugänglich. Wenn du an unsere Mission glaubst und uns dabei unterstützen möchtest, die Perspektiven von Menschen mit Migrations- und Fluchtgeschichte zu veröffentlichen, schließe hier deine Membership für kohero ab! Bis zum 1.7.24 brauchen wir 1.000 koheroes, die uns finanziell unterstützen. Und das geht bereites ab 5 € im Monat!

Shukran und danke!
Dein kohero-Team
Schlagwörter:
Maryam Jamalzade
Maryam Jamalzade ist im Iran geboren und aufgewachsen. 2015 ist sie mit ihrer Familie nach Deutschland gekommen.  
Sahar verbringt den Ramadan in der Türkei. Unterscheiden sich ihre Erlebnisse dort von ihren Kindheitserinnerungen aus Afghanistan und ihren…
Kategorie & Format
Maryam Jamalzade
Maryam Jamalzade ist im Iran geboren und aufgewachsen. 2015 ist sie mit ihrer Familie nach Deutschland gekommen.  
Bahar Bektas: über migrantische Geschichten im Film

Bahar Bektas ist Filmemacherin. Ihr erster Film dokumentiert die Haft und Abschiebung ihres Bruders in die Türkei. Im Interview spricht sie über ihre Erfahrung als Filmemacherin mit Migrationsgeschichte.

roots & reels #13: Die Zweiflers

Im Newsletter „roots&reels“ schreibt Schayan über Neuigkeiten aus Film und Fernsehen. Dieses Mal geht es um die neue Serie „Die Zweiflers“

Der schwarze Achat

Manchmal fallen kleine Details als Erstes ins Auge. Hier ist es ein silberner Ring mit einem schwarzen Stein.

Kohero Magazin