Alles wird kommen

Mein Name ist Samer Fahed und das ist meine Geschichte.Als ich Kind in Syrien war, dachte ich gar nicht daran, dass ich eines Tages in Deutschland leben würde. Und heute schreibe ich auf Deutsch über dieses Land und meine Gefühle.

Fotograf: Reem Alrahmoun

Vier Jahre studierte ich Wirtschaftswissenschaften an der Universität von Damaskus. Jetzt bin ich 27 Jahre alt. Ich erzähle das, weil man in Syrien nicht erwähnt, wann man Geburtstag hat. Nur die Kinder feiern ihn.

In Berlin war ich zum Geburtstag einer Freundin eingeladen. Ein anderer Freund sagte mir, dass ich ihr nicht vor Mitternacht gratulieren sollte. “Alles Gute zum Geburtstag“ sagt man wirklich erst dann, wenn die Person seinen bzw. ihren Geburtstag hat. Das fand ich sehr interessant, denn als es Mitternacht wurde, gingen wir alle zu ihr und gaben ihr unsere Geschenke.
Ich hoffe, dass ich später, wenn ich wieder in Syrien zurück bin, meinen Freunden in der Heimat darüber berichten kann.

In Syrien habe ich drei Jahre in einer Firma als Buchhalter gearbeitet. Ich habe viel Erfahrung in der Buchhaltung, in der Verwaltung von Finanzmittlen sowie in der allgemeinen Büroarbeit. Ich möchte hier in Deutschland gerne als Buchhalter arbeiten, aber ich habe auch den großen Wunsch, Politik zu studieren, weil ich das in meinem Land nicht studieren konnte.

Ich bin sehr glücklich, dass ich in Berlin wohne. Berlin ist eine wunderbare internationale Stadt. Ich mag den Unterschied der Kulturen hier. Ich denke, dass ich viele gute Erfahrungen gemacht haben werde, wenn ich nach Syrien zurückgehe .

Ich habe viele Freunde aus der ganzen Welt und kenne verschiedene Kulturen. Leider kenne ich wenige deutsche Freunde, weil ich ein bisschen Angst habe, Deutsch zu sprechen oder Deutsch nicht zu verstehen.

Als ich neulich Abends nach Hause fuhr, sagte der Straßenbahnfahrer ein paar Worte- aber nicht die üblichen. Ich verstand ihn nicht genau. Ich schaute aus dem Fenster und sagte mir dabei, dass alles kommen wird- und beim nächsten Mal werde ich verstehen, was er sagt.

Share on facebook
Share on twitter
Share on google
Share on xing
Share on linkedin
Share on telegram
Share on email
Share on reddit
Share on whatsapp

Dir gefällt die Geschichte? Unterstütze das Magazin

Engagement ist unbezahlbar, aber ohne Geld geht es nicht. Damit wir weiter unabhängig arbeiten können, brauchen wir finanzielle Mittel. Mit deinem Beitrag machst du kohero möglich. Spende jetzt!

Im Iran habe ich als Sekretär gearbeitet. Eine Arbeit, die mir viel Spaß gemacht hat und die ich hier…
Als Jilan Alsaho noch in Syrien lebte, wollte sie unbedingt Model werden. Doch der Krieg in ihrer Heimat ließ…

Schreiben für ein Miteinander.

Wir freuen uns auf dich. Komm ins Team und werde ein Teil von kohero. Die Möglichkeiten der Mitarbeit sind vielfältig. Willkommen bei uns!

Kategorie & Format
Autorengruppe

Newsletter

Täglich. Aktuell. Mit Hintergrund. Bestelle jetzt unseren kostenlosen kohero-Newsletter

MAch mit bei der Schreibwerkstatt – Collage mit Füllern und dem Titel Schreibwerkstatt
Workshop

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Abonniere unseren Newsletter

Erfahre zuerst von unseren Veranstaltungen und neuen Beiträgen. Kein Spam, versprochen!

Du möchtest eine Frage stellen?

Du möchtest uns untersützen?

Du möchtest Teil des Teams werden?

Du möchtest eine Frage stellen?

Kohero Magazin