Suche

Azad Kour: Zwischen Flucht und Engagement

Shereen Sayda stellt die Person der Woche vor: Azad Kour, 23, ist Student, Autor und Landessprecher der Grünen Jugend Bremen.

Fotograf*in: Klaus Effenberger

Azad Kour, ein 23-jähriger Student aus Bremen, teilt seine Fluchterfahrung und deren Einfluss auf seinen Lebensweg. Als minderjähriger Geflüchteter kam er alleine aus Rojava nach Deutschland. Diese Erfahrung prägte nicht nur seine persönliche Geschichte, sondern diente auch als Motivation für sein politisches Engagement und seinen Einsatz für soziale Gerechtigkeit.

Vor acht Jahren kam Azad Kour nach Bremen, begann die deutsche Sprache zu lernen und die Schule zu besuchen. In nur zwei Jahren erwarb er seinen mitleren Schulabschluss und setzte seinen Bildungsweg am Gymnasium fort. Doch das war erst der Anfang seiner Reise.

salam, bitte melde dich kostenlos an, um den vollständigen Text zu lesen. 

Wir sind gerade dabei, Mitgliedschaften zu entwickeln und testen einige Tools aus. Wenn du Fragen dazu hast, melde dich per Mail an team@kohero-magazin.de

Dein kohero-Team

Hier anmelden!

 

Schlagwörter:
Shereen studiert Ethnologie an der Universität Hamburg. Ursprünglich kommt sie aus Syrien und ist 2016 nach Deutschland geflohen. Ihre Hauptinteressen liegen in den Bereichen Literatur, Film und gesellschaftliche Themen. Sie schreibt leidenschaftlich über alles, was ihre Begeisterung weckt und ihre Neugierde anspricht. Dabei bleibt sie stets aufmerksam, sei es in der Bahn, auf der Straße oder wo auch immer sie sich befindet, denn Geschichten finden sich überall in ihrer Umgebung.
Kategorie & Format
Shereen studiert Ethnologie an der Universität Hamburg. Ursprünglich kommt sie aus Syrien und ist 2016 nach Deutschland geflohen. Ihre Hauptinteressen liegen in den Bereichen Literatur, Film und gesellschaftliche Themen. Sie schreibt leidenschaftlich über alles, was ihre Begeisterung weckt und ihre Neugierde anspricht. Dabei bleibt sie stets aufmerksam, sei es in der Bahn, auf der Straße oder wo auch immer sie sich befindet, denn Geschichten finden sich überall in ihrer Umgebung.
Kohero Magazin