Suche

Überleben in einem Arabisch-Laden

Arabisch-Laden!? Vermutlich wissen die meisten, was damit gemeint ist, auch wenn das Wort vielleicht so nicht im Wörterbuch steht. Arabisch-Laden - das meint vor allem das Zusammenwirken von besonderen Einkaufs-Erlebnissen, findet Janita. Als Deutsche kannte sie bislang eher die kommerziellen Supermärkte. Aber das ist ganz etwas anderes...

Foto:Rachid Oucharia, Unsplash

Du kommst nicht um einen Besuch beim Arabisch-Laden herum, wenn du Teil dieser Ethnie bist. Es ist auch gar nicht so schlimm, denn es handelt sich ja nicht um ein Horror-Kabinett. Allerdings helfen dir gewisse Charaktereigenschaften bei der Motivation für einen zweiten Besuch:

  • Geduld
  • Kommunikationsfreude
  • Keine Angst, vermutlich an Diabetes erkranken zu können

Ob Letzteres ein Charakterzug ist, kann ich nicht mit Gewissheit sagen. Aber ich besitze definitiv keines der drei genannten Dinge.

salam, bitte melde dich kostenlos an, um den vollständigen Text zu lesen. 

Wir sind gerade dabei, Mitgliedschaften zu entwickeln und testen einige Tools aus. Wenn du Fragen dazu hast, melde dich per Mail an team@kohero-magazin.de

Dein kohero-Team

Hier anmelden!

 

Schlagwörter:
Es handelt sich bei Irish Stew eigentlich um ein traditionelles Gericht, das vor allem aus Kartoffeln, Hammel- oder Lammfleisch,…
Kategorie & Format
Autorengruppe
Janita
Janita, ist 35 Jahre alt, wohnt in Halle/Saale und ist vom Beruf Krankenschwester. Sie ist mit einem syrischen Flüchtling namens Feras liiert, welcher zur Zeit Informatik studiert. Oft kommen die beiden in ihrer Beziehung an ihre kulturellen Grenzen, sehen dies aber als Herausforderung. Vieles können sie an der Kultur des jeweils anderen nicht nachvollziehen. Also reden sie darüber – und Janita schreibt für kohero über ihre Erfahrungen.
Atakan: Zusammenarbeit ist essenziell

Atakan aus Berlin ist Erzieher und arbeitet mit Kindern in der Grundschulpädagogik. Was hat den 26-Jährigen auf diesen Berufsweg geführt?

Heimatverlust als Tabuthema?

Wie fühlt sich der Verlust der Heimat an? Und warum wird oft nicht darüber gesprochen? Ein Blick auf die Identität der Autorin als Kirgisin und als Deutsche, Einsamkeit und Regenwetter.

Ssega Albarak Ulutas: gegen Stereotype kämpfen

Ssega Albarak Ulutas, 22 Jahre alt, hat eine Leidenschaft für soziale Medien, Reisen und das Teilen neuer Erlebnisse mit Freunden. Sie ist entschlossen, ihre Erfahrungen als Person mit Migrationshintergrund für positive Veränderungen einzusetzen.

Peter Fröberg Idling – Pol Pots Lächeln

1978 berichtet eine schwedische Delegation begeistert aus Kambodscha. 28 Jahre später versucht Peter Fröberg Idling zu ergründen, wie sie damals das Leid der Bevölkerung übersehen konnten.

Kohero Magazin