Suche

Mehr Teilhabe durch Leichte Sprache

Wie kann man die deutsche Sprache lernen? Sprache ist lebendig und  lebt vom Austausch. Für das Erlernen der Schriftsprache gibt es seit einigen Jahren ein tolles Konzept – Leichte Sprache. Es gibt verschiedene „Schulen“, die sich zum Teil deutlich unterscheiden und auch optisch fallen diese Texte sofort auf: Manche nutzen einen Trennstrich  oder den sogenannten Mediopunkt, ein Trennpunkt, der längere Wörter optisch besser darstellen soll. Ein Überblick über das „System“.

Wie viele andere gute Ideen stammt das Konzept der Leichten Sprache aus dem Bereich der Inklusion. In Deutschland gibt es verschiedene „Schulen“, die in der Sprachvermittlung aktiv sind. Weiterbildungen gibt es u.a. bei den Netzwerken Leichte Sprache e.V. (Münster) oder deutschlandweit beim Franchise-Unternehmen capito. Auch die Universität Hildesheim bietet für Interessierte Tagungen und Austausch an Deutschlands einziger Forschungsstelle LS (Abk. für Leichte Sprache).

Eine Zweitsprache schnell lernen – was hilft dabei?

Die zentrale Frage lautet: Wie kann man eine Zweitsprache gut und schnell lernen, denn sie ist die Grundlage für eine erfolgreiche Integration – und das in jedem Land.

salam, bitte melde dich kostenlos an, um den vollständigen Text zu lesen. 

Wir sind gerade dabei, Mitgliedschaften zu entwickeln und testen einige Tools aus. Wenn du Fragen dazu hast, melde dich per Mail an team@kohero-magazin.de

Dein kohero-Team

Hier anmelden!

 

Schlagwörter:
Antisemitismus unter Geflüchteten Ich glaube, es gibt Antisemitismus unter den arabischen Geflüchteten in Deutschland. Man kann nicht sagen, dass nur…
Kategorie & Format
Kultur der Arbeit

Als Mensch mit Migrationserfahrung ist es mit Herausforderungen verbunden, sich in den deutschen Arbeitsmarkt einzugliedern. Diese zeigen sich z. B. in Form von Diskriminierung aufgrund der Sprachkenntnisse, fehlender Anerkennung der Ausbildung aus dem Heimatland und/ oder Begegnungen mit Rassismus.

Weil bei kohero die kommunity im Vordergrund steht

Für uns bei kohero steht die kommunity an erster Stelle: Sarah erklärt in diesem Brief, warum die Sichtbarkeit und Stimmen migrantischer Communities für die Medienlandschaft so wichtig sind. Willst du uns bei unserer Mission, Journalismus diverser zu machen, unterstützen? Dann werde ein koHERO!

Yolanda Rother: Alles, was mit Gleichstellung zu tun hat

Die Gründerin von The Impact Company berät nicht nur Unternehmen, die zugänglicher für diverse Mitarbeitende werden möchten, sondern setzt sich darüber hinaus für Themen wie intersektionalen Feminismus, Muttersein und die Anerkennung von Care-Arbeit ein.

Spending Ramadan in Turkey

Sahar is spending Ramadan in Turkey. Do her experiences there differ from her childhood memories from Afghanistan and her more recent experiences in Germany?

Ahmadiyya-Muslime in Deutschland

Über 40.000 Anhänger*innen der Ahmadiyya leben in Deutschland – oftmals, da sie in Pakistan und anderen muslimischen Ländern Diskriminierung und Verfolgung erfahren. Muhammad Ilyas Munir ist Imam in einer deutschen Gemeinde und erzählt von seinen Erfahrungen und Wünschen.

Kohero Magazin