Fehlende Geburtsdaten in Ausweispapieren

In unserer Rubrik Frage und Antwort geht es heute um das Fehlen eines vollständigen Geburtsdatums in Ausweispapieren. Unsere Rechtsanwältin Angelika gibt Rat.

Dank ihrem syrischen Kollegen ist Cornelias Kind wieder gesund. Foto: Cornelia Dürkhauser
Fotograf: Cornelia Dürkhauser

Frage:

Hallo, ich habe eine Frage bezüglich meines Geburtsdatums.
Ich bin ein Iraner und lebe seit 1985 in Deutschland. Als ich damals meinen iranischen Pass beantragt habe, stand nur mein Geburtsjahr, also nur 1960 und nichts weiter darin, kein Geburtstag und kein Geburtsmonat. In meiner ID-Karte und in meinem Pass steht: xx. xx. 1960.
Vor etwa 3 Jahren war ich bei der Ausländerbehörde und habe um mein richtiges Geburtsdatum gebeten. Dort wurde mir gesagt, dass ich einen iranischen Pass beantragen sollte. Allerdings wurde sie behauptet, dass es sein kann, dass ich hiermit mein Aufenthaltsrecht verlieren könnte. Ich hatte meine übersetzte und beglaubigte Geburtsurkunde dabei und habe diese auch gezeigt. Aber die wurde nicht akzeptiert und mir wurde gesagt, dass ich doch einen iranischen Pass beantragen müsse. Ich habe gesagt, man müsse nicht unbedingt einen Pass haben, aber eine Geburtsurkunde schon. Ich habe auch einen Anwalt beauftragt. Er hat viermal bei der falschen Ausländerbehörde nach einer Akteneinsicht gefragt und keine Antwort bekommen. Zugegeben, er hat sich nicht richtig darum gekümmert.
Ich weiß nicht weiter. Können Sie bitte eine Lösung finden. Ich wäre sehr dankbar.
MFG Victor
Bleiben Sie gesund.

Antwort

Lieber Victor,

wir haben leider nicht ausreichende Informationen von Dir für eine abschließende Beurteilung: Hast Du noch einen gültigen iranischen Pass oder bist Du bereits deutscher Staatsbürger mit Anspruch auf einen deutschen Pass? Welchen Aufenthaltsstatus hast Du?

Grundsätzlich müssen die Daten in Deinem Pass korrekt sein. Sonst kannst Du Schwierigkeiten bekommen, ein Ordnungsgeld kann fällig werden. Der Weg, falsche Daten in den Ausweispapieren zu korrigieren, ist schwierig und auch langwierig.

Dein Aufenthaltsrecht ist aber nur gefährdet, wenn Du falsche Angaben über Deine Identität gemacht hast. Dann kann eine Rücknahme des Aufenthaltstitels vorgenommen werden. Das ist aber bei Dir nicht der Fall. Du hast nicht über Deine Identität getäuscht, es fehlten einfach nur zwei – relativ unbedeutende – Angaben zu deinem Geburtsdatum in deinem Pass.

Es ist schon einmal gut, dass Du eine übersetzte und beglaubigte Geburtsurkunde aus dem Iran hast.

Bei der Registrierung falsch aufgenommene Personalien werden vom Bundesamt grundsätzlich nur korrigiert, wenn später Identitätsdokumente im Original vorgelegt werden, deren Echtheit nach einer Überprüfung auch festgestellt wird. Es macht also keinen Sinn, ohne Vorlage von Dokumenten die Korrektur von Personalien wie dem Geburtsdatum zu beantragen. Nun verlangt die Ausländerbehörde, dass Du einen iranischen Pass vorlegst, die Geburtsurkunde allein reicht ihnen wohl nicht.

Empfehlung

Wir würden Dir empfehlen, nochmals mit Deiner zuständigen Ausländerbehörde zu sprechen und Deinen Aufenthalt generell zu klären. Wahrscheinlich hast Du sogar einen Anspruch auf eine unbefristet Niederlassungserlaubnis.

Viel Erfolg!

Weiteren Rat von Angelika erfährst du z.B. hier oder hier.

Andere Kulturen und Menschen haben Angelika schon immer interessiert. Sie ist viel gereist und hat im Ausland gelebt. Als Rechtsanwältin ist sie auf Asyl- und Ausländerrecht spezialisiert. 2017 hat sie das Flüchtling-Magazin mit gegründet und ist seitdem für die Finanzierung und alle rechtlichen Aspekte zuständig. Bei kohero beantwortet sie die rechtlichen Fragen aus unserer Community. „kohero ist ein großartiges Medium für Geflüchtete und für Deutsche, um sich besser kennen zu lernen und die jeweils andere Kultur zu verstehen.“
Share on facebook
Share on twitter
Share on google
Share on xing
Share on linkedin
Share on telegram
Share on email
Share on reddit
Share on whatsapp

Dir gefällt die Geschichte? Unterstütze das Magazin

Engagement ist unbezahlbar, aber ohne Geld geht es nicht. Damit wir weiter unabhängig arbeiten können, brauchen wir finanzielle Mittel. Mit deinem Beitrag machst du kohero möglich. Spende jetzt!

Schreiben für ein Miteinander.

Wir freuen uns auf dich. Komm ins Team und werde ein Teil von kohero. Die Möglichkeiten der Mitarbeit sind vielfältig. Willkommen bei uns!

Kategorie & Format
,
Autorengruppe
Andere Kulturen und Menschen haben Angelika schon immer interessiert. Sie ist viel gereist und hat im Ausland gelebt. Als Rechtsanwältin ist sie auf Asyl- und Ausländerrecht spezialisiert. 2017 hat sie das Flüchtling-Magazin mit gegründet und ist seitdem für die Finanzierung und alle rechtlichen Aspekte zuständig. Bei kohero beantwortet sie die rechtlichen Fragen aus unserer Community. „kohero ist ein großartiges Medium für Geflüchtete und für Deutsche, um sich besser kennen zu lernen und die jeweils andere Kultur zu verstehen.“

Newsletter

Was gibt’s Neues im multikulturellen Deutschland? 

Dein kohero-Newsletter mit exklusiven Stories, Events & Tipps.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Abonniere unseren Newsletter

Was gibt’s Neues im multikulturellen Deutschland? 

Dein kohero-Newsletter mit exklusiven Stories, Events & Tipps.

Du möchtest eine Frage stellen?

Du möchtest uns untersützen?

Du möchtest Teil des Teams werden?

Du möchtest einen Artikel schreiben?

Kohero Magazin