Suche

Bildung ist Licht

Eltern wünschen sich eine gute Zukunft für ihre Kinder. Aber was ist gut, und gilt das auch für andere Länder?

Foto: Priscilla Du Preez von Unsplash.

Mein Vater ist ein einfacher Mann. Als wir klein waren, hat er meinen Brüdern und mir eine Sache immer wieder ans Herz gelegt: Bildung ist Licht, Unwissenheit ist Dunkelheit. Wir sollten immer nach dem Licht streben, also nach Bildung. Denn es könne jederzeit der Tag kommen, an dem wir uns mit unserer Bildung wie mit einer Waffe zur Wehr setzen müssten; ein gebildeter Mensch sei besser gerüstet.

Mein Vater besitzt eine tiefe Lebenserfahrung

Vielleicht sollte ich an dieser Stelle hinzufügen, dass mein Vater Analphabet ist. Er kann weder lesen noch schreiben. Doch er besitzt eine tiefe Lebenserfahrung. Aus sechs Kindern hat er starke Erwachsene gemacht. Sein täglicher Rat – „Bildung ist Licht, Unwissenheit ist Dunkelheit“ – klingt auch in Deutschland jeden Tag in meinem Ohr. Denn es kann jederzeit der Tag kommen, an dem ich mich mit meiner Bildung wie mit einer Waffe zur Wehr setzen muss; ein gebildeter Mensch ist besser gerüstet.

Salam,

bitte melde dich kostenlos an, um den vollständigen Text zu lesen. Wenn du Fragen dazu hast, melde dich per Mail an team@kohero-magazin.de

Dank unserer kohero kommunity bleiben alle Inhalte kostenlos zugänglich. Wenn du an unsere Mission glaubst und uns dabei unterstützen möchtest, die Perspektiven von Menschen mit Migrations- und Fluchtgeschichte zu veröffentlichen, schließe hier deine Membership für kohero ab! Bis zum 1.7.24 brauchen wir 1.000 koheroes, die uns finanziell unterstützen. Und das geht bereites ab 5 € im Monat!

Shukran und danke!
Dein kohero-Team
Schlagwörter:
Wir betreuen die Geflüchteten umfassend, bieten Sprachkurse, berufsbezogene Weiterbildungen (z.B. Gabelstaplerschein) und sozialpädagogische Hilfe an. Ziel ist es, dass…
Die Politik bemüht sich oft und gerne, den Stellenwert der Integration herauszustellen. Doch blumige Worte sind für viele Integrationslehrer…
Kategorie & Format
Autorengruppe
migrantische Psyche: Survivor guilt

Im Newsletter „migrantische psyche“schreibt Zara über mentale Gesundheit mit Fokus auf die Erfahrungen von Menschen mit Migrations- und Fluchtbiographie. Dieses Mal geht es um das Thema survivor guilt.

Bahar Bektas: über migrantische Geschichten im Film

Bahar Bektas ist Filmemacherin. Ihr erster Film dokumentiert die Haft und Abschiebung ihres Bruders in die Türkei. Im Interview spricht sie über ihre Erfahrung als Filmemacherin mit Migrationsgeschichte.

roots & reels #13: Die Zweiflers

Im Newsletter „roots&reels“ schreibt Schayan über Neuigkeiten aus Film und Fernsehen. Dieses Mal geht es um die neue Serie „Die Zweiflers“

Der schwarze Achat

Manchmal fallen kleine Details als Erstes ins Auge. Hier ist es ein silberner Ring mit einem schwarzen Stein.

Kohero Magazin