Zouya Alreda

Ich komme aus Syrien und bin seit etwa fünf Jahren Flüchtling in Deutschland. In meiner Heimat habe ich Anglistik studiert und als Übersetzerin für Arabisch und Englisch gearbeitet. Während meines Aufenthalts in der Türkei als erste Phase meiner Flucht habe ich als Übersetzerin und Dolmetscherin für Organisationen der syrischen Zivilgesellschaft gearbeitet.
Mir gefiel die Idee, für kohero zu schreiben, weil es mehr als nur das Schreiben ist, sondern auch eine menschliche Begegnung, durch die man andere Menschen kennenlernen kann. Ich verstehe es als ein Raum des Austauschs und der Bereicherung, der auf Offenheit und Akzeptanz basiert .
Ich denke, es gibt viele wichtige Themen, über die man schreiben kann, einschließlich die Themen Integration, Arbeitsmarkt sowie Muttersprache und ihre Bedeutung und wie es verstanden wird. Auch die Muttersprache und ihre Bedeutung ist mir eine wichtige Thema.

Dir gefällt die Geschichte? Unterstütze das Magazin

Engagement ist unbezahlbar, aber ohne Geld geht es nicht. Damit wir weiter unabhängig arbeiten können, brauchen wir finanzielle Mittel. Mit deinem Beitrag machst du kohero möglich. Spende jetzt!

Kohero Magazin