Suche

Zum Weltflüchtlingstag 2019

In Deutschland kamen 2018 knapp 162.000 Geflüchtete an, rund 36.000 weniger als im Vorjahr und 560.000 weniger als 2016. Der deutsche Bundestag verabschiedete im Mai neue Asylgesetze, die bis zu 18 Monate Aufenthalt in Ankerzentren und Abschiebehaft in regulären Haftanstalten ermöglichen. Die Zahl der Geflüchteten erreicht weltweit den neuen Rekord von 70,8 Millionen. Jeder sechste Geflüchtete stirbt beim Versuch, das Mittelmeer zu überqueren. 

Grenze zwischen den Menschen. Foto: Hussam Al Zaher

Diese Zahlen sind die Realität am internationalen Flüchtlingstag 2019. Man kann bei dieser Gelegenheit die Frage stellen:

Wo ist die „Willkommenskultur“ heute? War sie nur schöner Schein? Eine „Schein-Kultur“?

Wir hoffen nicht. Im August wollen wir uns im Magazin mit dem Thema beschäftigen: Wie wird die Willkommenskultur gelebt? Inwieweit war sie nur ein „Hype“? Wie wird heute über Flucht und Asyl diskutiert?

salam, bitte melde dich kostenlos an, um den vollständigen Text zu lesen. 

Wir sind gerade dabei, Mitgliedschaften zu entwickeln und testen einige Tools aus. Wenn du Fragen dazu hast, melde dich per Mail an team@kohero-magazin.de

Dein kohero-Team

Hier anmelden!

 

Schlagwörter:

Zum Abo: 

Mit deinem Abo können wir nicht nur neue Printausgaben produzieren, sondern auch unsere Podcasts und das Online-Magazin weiter kostenlos anbieten.

Wir machen Journalismus, der zugänglich für alle sein soll. Mit dem Rabattcode koherobedeutetZusammenhalt kannst du einzelne Ausgaben günstiger bestellen. 

My dreamed future

In my dreamed future I do not feel guilty of who I’m growing into. I am friends with all that I was once afraid of. In this world of cleaner air and water, bureaucratic procedures are transparent. I too do not romanticize secrecy because I no longer live in hiding. Kohero-magazin leads an interview with 24 years old female author Maniza Khalid from Delhi, India.

Weiterlesen …
Heimat und Heimatgefühl

„Ich habe das Heimatgefühl verloren“

Ich bin geboren und aufgewachsen in Sankt Petersburg in Russland. In den turbulenten Neunzigern arbeitete ich als Tänzerin und Schauspielerin in verschiedenen Theatern und studierte an der Theater-Akademie. Danach ging

Weiterlesen …
Kohero Magazin