Suche

Ventimiglia – Rassismus in Solidaritätskollektiven

Zolfar Hassib ist Mitglied bei „Progetto20k“ – einem Kollektiv, das in der französisch-italienischen Grenzstadt Ventimiglia aktiv ist. Dort versuchen täglich 300-400 Menschen die Grenze zu überqueren. Die Aktivistin mit aghanischen Wurzeln erzählt von ihrem Engagement und inwiefern auch Solidaritätskollektive die Machtstrukturen unserer Gesellschaft widerspiegeln.

Transitzone Ventigmila

Was ist Progetto20k?

Ein selbstorganisiertes Kollektiv, welches sich für die Bewegungsfreiheit aller Menschen einsetzt. Wir unterstützen seit 2016 People on the Move in Ventimiglia.

Was passiert in Ventimiglia?

Ventimiglia ist Transitzone für People on the Move, die über die Balkan- oder Mittelmeerroute kommen und nach Europa wollen. Das sind täglich 300-400 Leute, die teils direkt aus ihren Herkunftsländern kommen und zum Teil bereits mehrfach abgeschoben wurden und erneut versuchen die Grenze zu passieren. Die Situation vor Ort verändert sich ständig, daher müssen wir als Kollektiv uns immer neu dynamisch an die Umstände anpassen. Besonders in der Corona Zeit hat sich die Lage extrem zugespitzt.

salam, bitte melde dich kostenlos an, um den vollständigen Text zu lesen. 

Wir sind gerade dabei, Mitgliedschaften zu entwickeln und testen einige Tools aus. Wenn du Fragen dazu hast, melde dich per Mail an team@kohero-magazin.de

Dein kohero-Team

Hier anmelden!

 

Schlagwörter:
Der Begriff „Heimat“ ist spätestens seit Seehofers Heimatministerium wieder in der Diskussion. Die meisten denken bei der Heimat an…
Kategorie & Format
Autorengruppe
Marie Walz ist Aktivistin und studiert Politikwissenschaft und Ethnologie in Kiel. ,,Schreiben bedeutet für mich voneinander lernen, Erfahrungen teilen und nachvollziehen.  Kohero schafft eine Plattform für interkulturelles Verständnis.”
5 Rezepte für Süßspeisen

Eid ist zwar vorbei, aber diese fünf Rezepte für Süßspeisen, die beim Fastenbrechen beliebt sind, schmecken immer noch genauso köstlich.

Kultur der Arbeit

Als Mensch mit Migrationserfahrung ist es mit Herausforderungen verbunden, sich in den deutschen Arbeitsmarkt einzugliedern. Diese zeigen sich z. B. in Form von Diskriminierung aufgrund der Sprachkenntnisse, fehlender Anerkennung der Ausbildung aus dem Heimatland und/ oder Begegnungen mit Rassismus.

Weil bei kohero die kommunity im Vordergrund steht

Für uns bei kohero steht die kommunity an erster Stelle: Sarah erklärt in diesem Brief, warum die Sichtbarkeit und Stimmen migrantischer Communities für die Medienlandschaft so wichtig sind. Willst du uns bei unserer Mission, Journalismus diverser zu machen, unterstützen? Dann werde ein koHERO!

Yolanda Rother: Alles, was mit Gleichstellung zu tun hat

Die Gründerin von The Impact Company berät nicht nur Unternehmen, die zugänglicher für diverse Mitarbeitende werden möchten, sondern setzt sich darüber hinaus für Themen wie intersektionalen Feminismus, Muttersein und die Anerkennung von Care-Arbeit ein.

Spending Ramadan in Turkey

Sahar is spending Ramadan in Turkey. Do her experiences there differ from her childhood memories from Afghanistan and her more recent experiences in Germany?

Kohero Magazin