Suche

Ocasio-Cortez: A candidate like me

Germany 2021: election year. As the candidates gear up and the media coverage focuses on their election programs, Valeria has taken it upon herself to define "identity politics". In the process she attempts to answer some basic questions about this concept.

„Identity Politics“ ─the first time I read this term was in an article about one of my favorite politicians in the world: Alexandra Ocasio-Cortez. The US Democratic party representative and congresswoman, often called by her initials „AOC“, is the woman I want to be when I grow up. Yes, in my daydreams, I see myself as a kid who still has time to grow up sometime in the future, even though I am already 32 years old.

Ocasio-Cortez’s political values

Many aspects of Ocasio-Cortez’s political values speak to my convictions and everything I dream the world of politics to be. She is a working-class New Yorker who is strong, courageous, and decisive. An activist that is tackling issues that she has first-hand knowledge about. She has a Puerto Rican background, speaks Spanish, and grew up in the Bronx. That is a district that is primarily made up of migrant communities.

Salam,

bitte melde dich kostenlos an, um den vollständigen Text zu lesen. Wenn du Fragen dazu hast, melde dich per Mail an team@kohero-magazin.de

Dank unserer kohero kommunity bleiben alle Inhalte kostenlos zugänglich. Wenn du an unsere Mission glaubst und uns dabei unterstützen möchtest, die Perspektiven von Menschen mit Migrations- und Fluchtgeschichte zu veröffentlichen, schließe hier deine Membership für kohero ab! Bis zum 1.7.24 brauchen wir 1.000 koheroes, die uns finanziell unterstützen. Und das geht bereites ab 5 € im Monat!

Shukran und danke!
Dein kohero-Team
Schlagwörter:
Flüchtlinge sagen Danke Mit der Facebook-Aktion „Eine Nachricht an Österreicher“ bedankt er sich bei Österreich und lädt Flüchtlinge aus…
Kategorie & Format
Autorengruppe
Valeria kommt aus Ecuador und wohnt in Hamburg. Sie ist Kriminologin und arbeitet zurzeit als Sozialpädagogin in der Drogenhilfe. Das Schreiben ist für sie sowohl ein Rückzugsort, als auch ein Weg ihre Erlebnisse als Migrantin in Deutschland aufzuzeichnen. „Ich habe lange nach einer Plattform wie Kohero gesucht, für die keine Geschichte zu unwichtig ist und BIPoC Stimmen Gehör finden können. Die Erfahrungen im Schreibtandem und die Unterstützung meiner Tandempartnerin haben mich dazu ermutigt weiter zu schreiben.“
Bahar Bektas: über migrantische Geschichten im Film

Bahar Bektas ist Filmemacherin. Ihr erster Film dokumentiert die Haft und Abschiebung ihres Bruders in die Türkei. Im Interview spricht sie über ihre Erfahrung als Filmemacherin mit Migrationsgeschichte.

roots & reels #13: Die Zweiflers

Im Newsletter „roots&reels“ schreibt Schayan über Neuigkeiten aus Film und Fernsehen. Dieses Mal geht es um die neue Serie „Die Zweiflers“

Der schwarze Achat

Manchmal fallen kleine Details als Erstes ins Auge. Hier ist es ein silberner Ring mit einem schwarzen Stein.

Kohero Magazin