Suche

Esma Adigüzel – Poetin der Seele

Esma Adigüzel verschafft ihrer Kreativität auf vielseitige Art und Weise Ausdruck – Malerei, Poesie und Fotografie sind nur einige Beispiele. Hier spricht sie über ihre Interessen, Inspirationen und ihren Glauben.

Fotograf*in: privat

„Ich möchte durch meine Arbeit Gott näherkommen und andere auf ihrem Weg inspirieren. Kleine Schritte, wie dieses Interview, bereiten mich darauf vor. Daran glaube ich ganz fest.“ Esma Adigüzel, geboren in einer kleinen Stadt nahe Ulm in Deutschland, studiert derzeit International Marketing in Slowenien und ist eine vielseitige Persönlichkeit, die ihre Leidenschaft für Kunst, Kreativität und Spiritualität in allem, was sie tut, zum Ausdruck bringt. Mit ihrem türkischen Hintergrund teilt sie auf Social Media nicht nur ihre persönlichen Erfahrungen, sondern auch ihre Träume, Werte und Überzeugungen. 

Esmas kreative Ader erstreckt sich über verschiedene Ausdrucksformen – von Zeichnungen über Gemälde bis hin zur Poesie. „Ich liebe alles auf dieser Welt, was meine Kreativität beansprucht. Ich zeichne, male, fotografiere, erstelle Content auf Social Media und seit zwei Jahren schreibe ich Gedichte.“ Mit dem Verkauf personalisierter Jutebeutel zeigt sie ihren Unternehmer*innengeist und den Wunsch, etwas „Eigenes“ aufzubauen.

salam, bitte melde dich kostenlos an, um den vollständigen Text zu lesen. 

Wir sind gerade dabei, Mitgliedschaften zu entwickeln und testen einige Tools aus. Wenn du Fragen dazu hast, melde dich per Mail an team@kohero-magazin.de

Dein kohero-Team

Hier anmelden!

 

Schlagwörter:
Maryam Jamalzade
Maryam Jamalzade ist im Iran geboren und aufgewachsen. 2015 ist sie mit ihrer Familie nach Deutschland gekommen.  
Das LEAD ImpactX Programm fördert Gründer*innen und Entscheider*innen aus Graswurzel- und Nichtregierungsorganisationen. Das Programm unterstützt Menschen aus den…
Kategorie & Format
Maryam Jamalzade
Maryam Jamalzade ist im Iran geboren und aufgewachsen. 2015 ist sie mit ihrer Familie nach Deutschland gekommen.  
Wie geht mehr Vielfalt in Redaktionen?

Mehr Vielfalt anzustreben, ist etwas, das sich viele Redaktionen auf die Fahnen schreiben. Doch wie sieht es mit der Umsetzung aus? Wie stehen die Chancen für Journalist*innen mit internationalem Hintergrund?

Atakan: Zusammenarbeit ist essenziell

Atakan aus Berlin ist Erzieher und arbeitet mit Kindern in der Grundschulpädagogik. Was hat den 26-Jährigen auf diesen Berufsweg geführt?

Heimatverlust als Tabuthema?

Wie fühlt sich der Verlust der Heimat an? Und warum wird oft nicht darüber gesprochen? Ein Blick auf die Identität der Autorin als Kirgisin und als Deutsche, Einsamkeit und Regenwetter.

Kohero Magazin