Suche

Demokratie-Kultur auf dem Prüfstand

Wir stehen bei Fragen zu Klimawandel, Migration und Integration derzeit inmitten von Aushandlungs-Prozessen, die für die Zukunft Europas von großer Bedeutung sein werden.  Verdrängung und Gleichgültigkeit sind  keine Alternativen angesichts der enormen globalen Herausforderungen, die keinen Aufschub dulden. Wie also kann es gelingen, echte Chancen für einen Wandel auf mehreren Ebenen zu erkennen und zu nutzen? Und welche Rolle spielen dabei Integration und Identität?  Ein Denk-Anstoß.

Foto Ryan Parker via Unsplash unter CC BY-SA 3.0-Lizenz.

Seit einigen Jahren wird viel über den gesellschaftlichen Zusammenhalt diskutiert. Dies hängt natürlich mit verschiedenen Entwicklungen der jüngeren Zeit zusammen. Themen wie z.B. Migrationsbewegungen, die Klimakatastrophe,  die Desintegrations-Prozesse Europas und auch der vieldiskutierte Rechtsruck stellen nur einige wenige Komplexe dar, die das Leben und die Identität des Kontinents auf die Probe stellen.

Selten war das Politische in den gesellschaftlichen Debatten so präsent. Und selten wird so emotional und vehement über die Richtigkeit der eigenen Ideen und über die Zukunft des sogenannten europäischen „Kontinents“ gestritten. Der politische Streit, so scheint es, ist eine alltägliche Erscheinung, die uns überall begegnet und aus der es kaum eine Fluchtmöglichkeit gibt.

salam, bitte melde dich kostenlos an, um den vollständigen Text zu lesen. 

Wir sind gerade dabei, Mitgliedschaften zu entwickeln und testen einige Tools aus. Wenn du Fragen dazu hast, melde dich per Mail an team@kohero-magazin.de

Dein kohero-Team

Hier anmelden!

 

Schlagwörter:
Kategorie & Format
Autorengruppe
Dan Thy Nguyen
Dan Thy Nguyen ist freier Theaterregisseur, Schauspieler, Schriftsteller und Sänger in Hamburg und Kind geflüchteter Boat People aus Vietnam. Er arbeitete an diversen Produktionen u.a. auf Kampnagel, dem Mousonturm Frankfurt, der Freien Akademie der Künste Hamburg und an der Deutschen Kammerphilharmonie Bremen. 2014 entwickelte und produzierte er das Theaterstück „Sonnenblumenhaus“ über das Pogrom von Rostock-Lichtenhagen. Es hat 2015 in seiner Hörspielversion die „Hörnixe“ gewonnen. Seit 2015 tourt er durch verschiedene Städte in Deutschland mit seine Lecture-Performance „Denken was Tomorrow“, welches sich mit der Flucht seiner eigenen Familie als geflüchtete Boat People beschäftigt. Ab 2019 wird er u.a. das interkulturelle Festival „Fluctoplasma – 96h Kunst, Diskurs und Diversität“ kuratieren.
Kohero Magazin