Suche

Ahmed ist ein großer Glücksfall

Durch einen großen Glücksfall ist aus  einer Notsituation eine Freundschaft entstanden. Ahmed.

Photo: Babette Hnup

Vorgeschichte

„Vor zwei Jahren wurde bei mir Brustkrebs diagnostiziert, seitdem wurde ich mehrfach operiert. Die Krankheit und die Operationen schränkten meinen Alltag enorm ein, da ich mich ansonsten immer viel draußen bewege. Auch die Spaziergänge mit meiner Hündin konnte ich nicht mehr machen. Da mir Ronja sehr wichtig ist und ich sie unter keinen Umständen weggeben wollte, musste ich mich um jemanden bemühen, der sie einmal täglich ausführen kann.

Hilfe von der Nachbarin

Eine Nachbarin erzählte mir, dass sie gerade bei einer Flüchtlingsunterkunft bei uns um die Ecke arbeitet. Dort lebt ein junger studierter Tierarzt aus Afghanistan, der bis dahin keine Arbeit gefunden hat. Ich bat meine Nachbarin, ein Treffen auszumachen. Eine Woche später kam er das erste Mal. Ich war mir ein wenig unsicher, weil ich meinen Hund noch nie „weggegeben“ hatte. Doch die Unsicherheit wurde mir durch die sympathische Art von Ahmed direkt genommen.

Salam,

bitte melde dich kostenlos an, um den vollständigen Text zu lesen. Wenn du Fragen dazu hast, melde dich per Mail an team@kohero-magazin.de

Dank unserer kohero kommunity bleiben alle Inhalte kostenlos zugänglich. Wenn du an unsere Mission glaubst und uns dabei unterstützen möchtest, die Perspektiven von Menschen mit Migrations- und Fluchtgeschichte zu veröffentlichen, schließe hier deine Membership für kohero ab! Bis zum 1.7.24 brauchen wir 1.000 koheroes, die uns finanziell unterstützen. Und das geht bereites ab 5 € im Monat!

Shukran und danke!
Dein kohero-Team
Schlagwörter:
Kategorie & Format
Autorengruppe
Expressionismus = Reformation

Zum ersten Mal hat Consuelo Besuch aus Deutschland in Chile. In ihrer Kolumne „Nicht hier, nicht dort“ schreibt sie über diese Erfahrung und die künstlerische Ausdruckskraft Chiles.

Meine Cola, die Abstinenz und ich

„Wie, du trinkst gar nicht?“ hören Abstinenzler häufig. In dieser Ausgabe ihrer Kolumne „Salam und Privet“ schreibt Lina, was sich alles hinter dieser Frage verbirgt – und warum die Antwort manchen schwerfällt.

migrantische Psyche: Survivor guilt

Im Newsletter „migrantische psyche“schreibt Zara über mentale Gesundheit mit Fokus auf die Erfahrungen von Menschen mit Migrations- und Fluchtbiographie. Dieses Mal geht es um das Thema survivor guilt.

Bahar Bektas: über migrantische Geschichten im Film

Bahar Bektas ist Filmemacherin. Ihr erster Film dokumentiert die Haft und Abschiebung ihres Bruders in die Türkei. Im Interview spricht sie über ihre Erfahrung als Filmemacherin mit Migrationsgeschichte.

Kohero Magazin