Suche

Nicht mit der Tür ins Haus fallen

In meinem letzten Artikel habe ich begonnen, die Unterschiede zwischen Deutschen und Mittleren Osten in Bezug auf die Gastfreundschafts-Traditionen zu beschreiben, wobei ich mich auf die Planungsphase konzentrierte. Ich werde nun über meine Erfahrungen als Gastgeber für Freunde aus diesen verschiedenen Gesellschaften schreiben.

Foto: Akira Hojovia Unsplash unter CC BY-SA 3.0-Lizenz.

Ein typischer syrischer Gast sollte normalerweise pünktlich ankommen! Auf keinen Fall! Er wird immer 10-20 Minuten nach dem Zeitpunkt eintreffen, wenn es einen klaren Zeitpunkt gibt. Ein etwas verspätetes Eintreffen wird als Höflichkeit angesehen, da die Gastgeber so noch etwas Zeit haben, sich vorzubereiten, wenn sie zu spät in ihren Vorbereitungen waren.

Stellen Sie sich einen Meter vor die Tür, nachdem Sie an die Tür geklopft haben. Nein! Tuen Sie das bitte nicht! Es wäre höflich, zwei bis drei Meter von der Tür entfernt zu stehen und der Tür den Rücken zuzukehren. Falls eine Frau die Tür öffnete, würde man ihr nicht zu nahe treten und falls ein Kind die Tür öffnete, weil die Leute im Haus vielleicht mit dem Aufdecken noch nicht fertig sind, würde der Fremde sie nicht in Verlegenheit bringen.

salam, bitte melde dich kostenlos an, um den vollständigen Text zu lesen. 

Wir sind gerade dabei, Mitgliedschaften zu entwickeln und testen einige Tools aus. Wenn du Fragen dazu hast, melde dich per Mail an team@kohero-magazin.de

Dein kohero-Team

Hier anmelden!

 

Schlagwörter:
Wenn man hier in Deutschland wie ich Waldorflehrerin ist, passen die zwei Feiertage – das deutsche und das ukrainische…
Warum lässt sich ein Mensch in Deutschland einbürgern? Unsere chilenische Autorin teilt mit uns ihre Gedanken zur Einbürgerung….
Kategorie & Format
Autorengruppe
Maen ist Projektmanager, Berater und Aktivist. Er arbeitet heute in der IT-Branche, hat mehrere soziale Initiativen gegründet und war Hochschuldozent. Seit er 2016 aus Syrien nach Deutschland kam, beschäftigt er sich mit interkultureller Kommunikation. Für kohero schreibt er über kulturelle Missverständnisse und gibt Tipps, um sie zu lösen – immer mit einem Augenzwinkern.
Bittere Sonne: Eine Familienaufstellung

In „Bittere Sonne“ zeichnet Liliana Hassaine das Portrait einer algerischen Familie in Frankreich: Sie folgt den verworrenen Schicksalsfäden Amirs und Daniels vom Banlieu bis nach Algerien. Eine Rezension.

5 Rezepte für Süßspeisen

Eid ist zwar vorbei, aber diese fünf Rezepte für Süßspeisen, die beim Fastenbrechen beliebt sind, schmecken immer noch genauso köstlich.

Kultur der Arbeit

Als Mensch mit Migrationserfahrung ist es mit Herausforderungen verbunden, sich in den deutschen Arbeitsmarkt einzugliedern. Diese zeigen sich z. B. in Form von Diskriminierung aufgrund der Sprachkenntnisse, fehlender Anerkennung der Ausbildung aus dem Heimatland und/ oder Begegnungen mit Rassismus.

Weil bei kohero die kommunity im Vordergrund steht

Für uns bei kohero steht die kommunity an erster Stelle: Sarah erklärt in diesem Brief, warum die Sichtbarkeit und Stimmen migrantischer Communities für die Medienlandschaft so wichtig sind. Willst du uns bei unserer Mission, Journalismus diverser zu machen, unterstützen? Dann werde ein koHERO!

Yolanda Rother: Alles, was mit Gleichstellung zu tun hat

Die Gründerin von The Impact Company berät nicht nur Unternehmen, die zugänglicher für diverse Mitarbeitende werden möchten, sondern setzt sich darüber hinaus für Themen wie intersektionalen Feminismus, Muttersein und die Anerkennung von Care-Arbeit ein.

Kohero Magazin