Suche

Leiden und Hoffnung

kohero-Autorin Behishta teilt ihre Gedanken zum Thema Glauben, Leiden und Hoffnung.

fliegende weiße Taube

Gott hat das Leiden geschaffen, damit die Freude durch ihr Gegenteil zum Vorschein kommt; verlieren wir angesichts eines Problems die Hoffnung und wir scheitern, dann werden wir ängstlich. Wir fühlen uns wertlos, nichts funktioniert für uns, wir fangen an, uns zu beschweren, uns selbst zu hassen, die Welt zu hassen, auch das Leben, das wir führen, ohne zu wissen, dass im Dunkeln, mitten im Schmerz, den wir haben, eine Hoffnung auf uns wartet.

Das Problem ist, dass wir so tief in unserem Schmerz versinken und uns auf die Dinge konzentrieren, die wir nicht haben. Wir verbringen unser Leben damit, uns zu beschweren, undankbar zu sein und uns mit anderen zuvergleichen, anstatt die Schönheit zu sehen, die wir haben. Wir sehen nicht die Chancen, die vor uns liegen.

salam, bitte melde dich kostenlos an, um den vollständigen Text zu lesen. 

Wir sind gerade dabei, Mitgliedschaften zu entwickeln und testen einige Tools aus. Wenn du Fragen dazu hast, melde dich per Mail an team@kohero-magazin.de

Dein kohero-Team

Hier anmelden!

 

Schlagwörter:
Behishta, 19, kommt aus Afghanistan und lebt seit einem Jahr in Hamburg. Bei kohero erzählt sie ihre persönliche Geschichte.
Kategorie & Format
Behishta, 19, kommt aus Afghanistan und lebt seit einem Jahr in Hamburg. Bei kohero erzählt sie ihre persönliche Geschichte.
Islamfeindlichkeit: Musliminnen berichten

Muslimisch gelesene Frauen erfahren in der Öffentlichkeit häufig verbale und physische Gewalt. Unsere Autorin Maiyra hat mit vier Muslimas über ihre Erfahrungen und Wünsche gesprochen.

Modou Diedhiou: Schwarze muslimische Identitäten sichtbar machen

Modou Diedhiou ist Gründer von Schwarze Schafe e. V., eine Bildungsinitiative für rassismuskritische Bildung und Empowerment für BIPoC’s in Deutschland. Hier erzählt er über seine Erfahrungen als Schwarzer Muslim und seine Arbeit als Empowerment-Trainer und Referent für rassismuskritische Bildung.

Bittere Sonne: Eine Familienaufstellung

In „Bittere Sonne“ zeichnet Liliana Hassaine das Portrait einer algerischen Familie in Frankreich: Sie folgt den verworrenen Schicksalsfäden Amirs und Daniels vom Banlieu bis nach Algerien. Eine Rezension.

5 Rezepte für Süßspeisen

Eid ist zwar vorbei, aber diese fünf Rezepte für Süßspeisen, die beim Fastenbrechen beliebt sind, schmecken immer noch genauso köstlich.

Kohero Magazin