Suche

Figuren im politischen Spiel von Belarus und der EU

An der belarusischen Grenze zu Polen führt Lukaschenko seinen „hybriden Krieg“ gegen Europa. Für Tausende Migranten, die in die EU wollen, gibt es derzeit keine Perspektive. Wie hat sich die Situation inzwischen entwickelt und warum droht jetzt eine Eskalation der Lage? 

Weißrussland Polen Grenzflüchtlinge 6696000 15.11.2021 Flüchtlinge wärmen sich um ein Feuer in einem Migrantenlager an der weißrussisch-polnischen Grenze in der Region Grodno, Weißrussland. Migranten aus dem Nahen Osten und Nordafrika, die in Weißrussland gefangen sind, haben sich an der Grenze zu Polen versammelt, wo Stacheldrahtzäune und polnische Truppen ihre Einreise wiederholt blockiert haben. Viktor Tolochko / Region Sputnik Grodno Weißrussland VERÖFFENTLICHUNGxINxGERxSUIxAUTxONLY Copyright: xViktorxTolochkox

Seit August lässt die belarusische Regierung Migrant*innen aus verschiedenen Ländern nach Minsk fliegen, damit sie über die dortige Grenze in die EU gelangen können. Doch sie sind in Polens Wäldern gestrandet, weil sie abgewiesen wurden und Belarus ihnen die Rückkehr verweigert. Viele geflüchtete Menschen kamen bereits wegen der eisigen Temperaturen ums Leben.

Unter den Migrant*innen sind viele Frauen und Kinder. Sie werden als Spielfiguren in einem politischen Spiel zwischen Belarus und der EU verwendet. Damit will der autoritär regierende Staatschef Lukaschenko offenbar Druck auf die EU ausüben. Diese hatte wegen der Unterdrückung der Demokratiebewegung Sanktionen gegen Belarus verhängt.

salam, bitte melde dich kostenlos an, um den vollständigen Text zu lesen. 

Wir sind gerade dabei, Mitgliedschaften zu entwickeln und testen einige Tools aus. Wenn du Fragen dazu hast, melde dich per Mail an team@kohero-magazin.de

Dein kohero-Team

Hier anmelden!

 

Schlagwörter:
In der Kommunikation zwischen Männern und Frauen aus unterschiedlichen Kulturkreisen können oft Missverständnisse entstehen. Maen Elhemmeh erklärt, was das…
Zwischen Polizeikommissariat 25 und dem Forschungszentrum DESY liegt der Sportplatz Wilhelmshöh. Bondarenko sitzt im Vereinsheim der Groß Flottbeker Spielvereinigung….
Kategorie & Format
Autorengruppe
Ahmad Shihabi
Ahmad Shihabi ist Journalist aus Syrien. Seit 2015 ist Ahmad in Deutschland, arbeitet als freier Journalist für Kohero und berichtet vor allem aus dem Ruhrgebiet. Aktuell arbeitet Ahmad als Reporter bei der Neuen Ruhr/Rhein Zeitung. Auch ist er Mentor beim NRW-Mentoring-Programm der Neuen Deutschen Medienmacher*innen.
Bittere Sonne: Eine Familienaufstellung

In „Bittere Sonne“ zeichnet Liliana Hassaine das Portrait einer algerischen Familie in Frankreich: Sie folgt den verworrenen Schicksalsfäden Amirs und Daniels vom Banlieu bis nach Algerien. Eine Rezension.

5 Rezepte für Süßspeisen

Eid ist zwar vorbei, aber diese fünf Rezepte für Süßspeisen, die beim Fastenbrechen beliebt sind, schmecken immer noch genauso köstlich.

Kultur der Arbeit

Als Mensch mit Migrationserfahrung ist es mit Herausforderungen verbunden, sich in den deutschen Arbeitsmarkt einzugliedern. Diese zeigen sich z. B. in Form von Diskriminierung aufgrund der Sprachkenntnisse, fehlender Anerkennung der Ausbildung aus dem Heimatland und/ oder Begegnungen mit Rassismus.

Weil bei kohero die kommunity im Vordergrund steht

Für uns bei kohero steht die kommunity an erster Stelle: Sarah erklärt in diesem Brief, warum die Sichtbarkeit und Stimmen migrantischer Communities für die Medienlandschaft so wichtig sind. Willst du uns bei unserer Mission, Journalismus diverser zu machen, unterstützen? Dann werde ein koHERO!

Yolanda Rother: Alles, was mit Gleichstellung zu tun hat

Die Gründerin von The Impact Company berät nicht nur Unternehmen, die zugänglicher für diverse Mitarbeitende werden möchten, sondern setzt sich darüber hinaus für Themen wie intersektionalen Feminismus, Muttersein und die Anerkennung von Care-Arbeit ein.

Kohero Magazin