Suche

Aktuelles aus dem Dezember

Es gibt Neuigkeiten - und zwar so viele, dass man kaum hinterher kommt. Deswegen sammeln wir hier für dich wichtige Nachrichten der vergangenen Wochen. Dieses Mal geht es unter anderem um Umschulungen für Geflüchtete in Hamburg, die Lage von Geflüchteten in Eritrea und einen Medienpreis für schlechte Berichterstattung.

Der Nachrichtenüberblick, zu sehen ist die Illustration einer Frau, die sich an ihre Brille fasst

1. Schlechte Berichterstattung: Die Goldene Kartoffel geht an SPIEGEL TV

Die Goldene Kartoffel 2020 geht an die Berichterstattung über „Clan-Kriminalität” in deutschen Medien. Die Berichte von SPIEGEL TV über so genannte „Clans” entsprachen den Jury-Kriterien besonders oft. Der Preis die „Goldene Kartoffel“ wird seit drei Jahren von den Neuen deutschen Medienmacher*innen verliehen. Sie kritisierten an der Berichterstattung der Medien, dass sie die Clan-Kriminalität von arabische Familien und Rom*nja fokussiert und so einen falschen Eindruck der Realität vermittelt. Organisierte Kriminalität wird so verzerrt und realitätsfern dargestellt.

Mehr dazu gibt es auf der Seite der NdM – hier kann man auch das offizielle Video der Preisverleihung anschauen.

salam, bitte melde dich kostenlos an, um den vollständigen Text zu lesen. 

Wir sind gerade dabei, Mitgliedschaften zu entwickeln und testen einige Tools aus. Wenn du Fragen dazu hast, melde dich per Mail an team@kohero-magazin.de

Dein kohero-Team

Hier anmelden!

 

Schlagwörter:
Ich bin vor etwa 4 Jahren aus einem islamischen Land nach Europa gekommen, wo die Bevölkerung der Muslim*innen 96,47%…
Neuigkeiten aus Deutschland Jeder Vierte in Deutschland mit Migrationshintergrund Unseren Überblick über die Neuigkeiten der Woche starten wir hiermit:…
In unserer monatlichen Rubrik „Neues aus Afghanistan“ fasst unsere Autorin Sahar Reza die Ereignisse des letzten Monats, April, zusammen….
In der neunten Ausgabe von roots&reels, dem Newsletter über Neues aus der Filmwelt, dreht sich alles um „Dune“. Schayan…
Aus Deutschland… Legale Zugangswege für Geflüchtete öffnen Diese Forderung stellen deutsche Psychotherapeut*innen. Aufgrund der psychisch belastenden Erlebnisse auf der…
Kategorie & Format
Autorengruppe
Porträt Hannah Lesch
Hannah Lesch ist freie Journalistin und schreibt am liebsten über Lösungen. Dafür besuchte sie zum Beispiel Klimaaktivist:innen in Tansania, filmte Nacktmulle im Labor und sprach mit jungen und alten Menschen über den Tod. Sie studiert im Master Digitale Kommunikation an der HAW Hamburg.
Kultur der Arbeit

Als Mensch mit Migrationserfahrung ist es mit Herausforderungen verbunden, sich in den deutschen Arbeitsmarkt einzugliedern. Diese zeigen sich z. B. in Form von Diskriminierung aufgrund der Sprachkenntnisse, fehlender Anerkennung der Ausbildung aus dem Heimatland und/ oder Begegnungen mit Rassismus.

Weil bei kohero die kommunity im Vordergrund steht

Für uns bei kohero steht die kommunity an erster Stelle: Sarah erklärt in diesem Brief, warum die Sichtbarkeit und Stimmen migrantischer Communities für die Medienlandschaft so wichtig sind. Willst du uns bei unserer Mission, Journalismus diverser zu machen, unterstützen? Dann werde ein koHERO!

Yolanda Rother: Alles, was mit Gleichstellung zu tun hat

Die Gründerin von The Impact Company berät nicht nur Unternehmen, die zugänglicher für diverse Mitarbeitende werden möchten, sondern setzt sich darüber hinaus für Themen wie intersektionalen Feminismus, Muttersein und die Anerkennung von Care-Arbeit ein.

Spending Ramadan in Turkey

Sahar is spending Ramadan in Turkey. Do her experiences there differ from her childhood memories from Afghanistan and her more recent experiences in Germany?

Ahmadiyya-Muslime in Deutschland

Über 40.000 Anhänger*innen der Ahmadiyya leben in Deutschland – oftmals, da sie in Pakistan und anderen muslimischen Ländern Diskriminierung und Verfolgung erfahren. Muhammad Ilyas Munir ist Imam in einer deutschen Gemeinde und erzählt von seinen Erfahrungen und Wünschen.

Kohero Magazin