Suche

8 Empfehlungen zum Thema “Medien & Journalismus”

In unserer Schwerpunktredaktion zu.flucht haben wir uns mit Medien und Journalismus im Kontext von Migration und Flucht befasst. Auf welche wichtigen Medienangebote, Podcasts oder Dokumentationen sind wir in der Recherche gestoßen? Ein Guide.

Fotograf*in: Austin Diestel auf unsplash

Das MiGAZIN

Das MiGAZIN (MiG=„Migration in Germany“) ist ein Online-Magazin zum Thema Migration. Themen, die vorrangig Menschen mit Migrations- und Fluchtgeschichte betreffen, werden darin so aufgearbeitet, dass sie auch für Menschen ohne Migrationsgeschichte zugänglich sind. Die Idee dahinter: Mehr Ausgewogenheit in der Medienagenda herstellen und einen Platz für diese Themen schaffen, um Zugang und Verständnis zu fördern. Die Artikel werden von der Redaktion sowie ehrenamtlichen Autor*innen – den MiGmachern – erstellt. Da diese selbst entscheiden, über welche Themen sie berichten, schreibt sich das MiGAZIN ein hohes Maß an Authentizität und eine diverse Themenauswahl zu, die die eigene Community repräsentiert.

Mediendienst Integration

Fakten statt Fake News: Beim Mediendienst Integration (MDI) handelt es sich um eine verlässliche Informationsplattform für Journalist*innen, die sich den Themen Flucht und Migration widmet. Auch bei kohero nutzen wir häufig die zusammengetragenen Zahlen und Fakten, Quellen und Hintergrundberichte für unsere Recherchen. Zudem fördert der MDI Projekte zur Weiterbildung, bietet Informationsveranstaltungen an und vermittelt Kontakte zu Expert*innen für eine ausgewogene und qualitativ hochwertige Berichterstattung.

salam, bitte melde dich kostenlos an, um den vollständigen Text zu lesen. 

Wir sind gerade dabei, Mitgliedschaften zu entwickeln und testen einige Tools aus. Wenn du Fragen dazu hast, melde dich per Mail an team@kohero-magazin.de

Dein kohero-Team

Hier anmelden!

 

Schlagwörter:
Jana ist für ihr Studium der Religionswissenschaften nach Hamburg gezogen. Ihr starkes Interesse am interreligiösen Dialog prägt dabei ihre Studieninhalte. Bei ihrer Arbeit für kohero möchte sie die Vielfalt der Glaubensrichtungen und die Diskriminierung religiöser Minderheiten sichtbar machen. „Die Freiheit des Glaubens, des Gewissens und die Freiheit des religiösen und weltanschaulichen Bekenntnisses sind unverletzlich.“ – Artikel 4 der deutschen Grundrechte.
Ich bin vor etwa 4 Jahren aus einem islamischen Land nach Europa gekommen, wo die Bevölkerung der Muslim*innen 96,47%…
Afghanische Geflüchtete Die pakistanische Anti-Terror-Abteilung und die Geheimdienste führten eine Operation durch, bei der rund 800 afghanische Geflüchtete festgenommen…
Kategorie & Format
Jana ist für ihr Studium der Religionswissenschaften nach Hamburg gezogen. Ihr starkes Interesse am interreligiösen Dialog prägt dabei ihre Studieninhalte. Bei ihrer Arbeit für kohero möchte sie die Vielfalt der Glaubensrichtungen und die Diskriminierung religiöser Minderheiten sichtbar machen. „Die Freiheit des Glaubens, des Gewissens und die Freiheit des religiösen und weltanschaulichen Bekenntnisses sind unverletzlich.“ – Artikel 4 der deutschen Grundrechte.
Wie geht mehr Vielfalt in Redaktionen?

Mehr Vielfalt anzustreben, ist etwas, das sich viele Redaktionen auf die Fahnen schreiben. Doch wie sieht es mit der Umsetzung aus? Wie stehen die Chancen für Journalist*innen mit internationalem Hintergrund?

Atakan: Zusammenarbeit ist essenziell

Atakan aus Berlin ist Erzieher und arbeitet mit Kindern in der Grundschulpädagogik. Was hat den 26-Jährigen auf diesen Berufsweg geführt?

Heimatverlust als Tabuthema?

Wie fühlt sich der Verlust der Heimat an? Und warum wird oft nicht darüber gesprochen? Ein Blick auf die Identität der Autorin als Kirgisin und als Deutsche, Einsamkeit und Regenwetter.

Kohero Magazin