Suche

Frieden: Die Schönheit im Anderen sehen

Dickson Oarhe war in Nigeria ein bekannter Journalist. Durch sein politisches Engagement  und seinen Kampf gegen Korruption hatte er jedoch bald viele Feinde und musste fliehen. Was ihn in allem bis heute antreibt, ist der Glaube an einen möglichen Frieden zwischen den Menschen. Er ist dankbar dafür, mit diesem Beitrag von seinen schmerzlichen Erfahrungen, aber auch von seiner visionären Hoffnung erzählen zu können.

Die Erfahrungen aus meiner Vergangenheit sind nicht schön. Sie sind gekennzeichnet durch Schmerz, Qual, Leiden, Folter und die knappe Flucht vor dem Tod. Ich komme aus einem Land, das von unaufhörlichen Morden, Konflikten, Terrorismus, Krisen, Entführungen, Militanz und der unmenschlichen Gewalt durch die gefürchtete Gruppe Boko Haram verwüstet wird.

Kein Frieden in Nigeria

Die Existenz von Boko Haram und den jetzt militarisierten Fulani-Hirten hat das Land Nigeria und seine Bürger in Angst und Schrecken versetzt. Es gibt keinen Frieden im Land. Der Nordosten wird belagert. Die mittleren Gürtelstaaten befinden sich im Chaos. Die südliche Region, die reich an Ölvorräten ist, wurde bombardiert, die Bodenschätze gestohlen und Einrichtungen des Staates zerstört.

salam, bitte melde dich kostenlos an, um den vollständigen Text zu lesen. 

Wir sind gerade dabei, Mitgliedschaften zu entwickeln und testen einige Tools aus. Wenn du Fragen dazu hast, melde dich per Mail an team@kohero-magazin.de

Dein kohero-Team

Hier anmelden!

 

Schlagwörter:
Інформація українською мовою Тут зібрана вся інформація про ситуацію на кордоні, транспортні та в’їздні вимоги для громадян України та…
Kategorie & Format
Bittere Sonne: Eine Familienaufstellung

In „Bittere Sonne“ zeichnet Liliana Hassaine das Portrait einer algerischen Familie in Frankreich: Sie folgt den verworrenen Schicksalsfäden Amirs und Daniels vom Banlieu bis nach Algerien. Eine Rezension.

5 Rezepte für Süßspeisen

Eid ist zwar vorbei, aber diese fünf Rezepte für Süßspeisen, die beim Fastenbrechen beliebt sind, schmecken immer noch genauso köstlich.

Kultur der Arbeit

Als Mensch mit Migrationserfahrung ist es mit Herausforderungen verbunden, sich in den deutschen Arbeitsmarkt einzugliedern. Diese zeigen sich z. B. in Form von Diskriminierung aufgrund der Sprachkenntnisse, fehlender Anerkennung der Ausbildung aus dem Heimatland und/ oder Begegnungen mit Rassismus.

Weil bei kohero die kommunity im Vordergrund steht

Für uns bei kohero steht die kommunity an erster Stelle: Sarah erklärt in diesem Brief, warum die Sichtbarkeit und Stimmen migrantischer Communities für die Medienlandschaft so wichtig sind. Willst du uns bei unserer Mission, Journalismus diverser zu machen, unterstützen? Dann werde ein koHERO!

Yolanda Rother: Alles, was mit Gleichstellung zu tun hat

Die Gründerin von The Impact Company berät nicht nur Unternehmen, die zugänglicher für diverse Mitarbeitende werden möchten, sondern setzt sich darüber hinaus für Themen wie intersektionalen Feminismus, Muttersein und die Anerkennung von Care-Arbeit ein.

Kohero Magazin