18. März 2020

Darüber, wie Druck, Sorgen und Ängste zu einer Hülle werden können, die einen von sich selbst abschirmt, schreibt die jemenitische Dichterin und Autorin Samah Shagdari. Und sie hat eine wichtige Botschaft: Sich professionelle Hilfe zu suchen ist ein Recht – keine Schande.
Photo by Aarón Blanco Tejedor on Unsplash
Mit meiner Verlobten habe ich über die Grenzsituation zwischen Griechenland und der Türkei diskutiert. Sie hat mir gesagt wir hätten von 2015 lernen sollen. Wir hätten die griechische Insel, auf der Geflüchtete leben, unterstützen sollen. Hätte..hätte... am Ende wurde nichts getan nur geguckt.
Rose-Marie Hoffmann-Riem
Zwei junge Männer - zwei ganz unterschiedliche Lebensgeschichten. Als Tandem lernen sie voneinander und haben viel Spaß dabei. Im Interview erzählen sie, wie alles angefangen hat - und wie das jetzt so läuft...
Salma sprüht Slogans auf den Steindamm. Foto:
Anlässlich des internationalen Frauentags lädt das „Hamburger Bündnis zum internationalen 08. März Streik“ zur Demonstration ein und ruft alle Frauen, trans, inter und nicht-binären Personen zur Niederlegung ihrer Haus- und Sorgearbeit auf.
mhrezaa F7ItsN8ma6Y unsplash
Eine Berufsschule verbot einer Schülerin mit ihrem Niqab die Schule zu betreten. Die Mutter der Sechzehnjährigen hat dagegen geklagt. Das Urteil war für das Mädchen und es gibt kein Recht und keinen Grund dies zu verbieten. Unser Autor Hussam war froh, dass Deutschland endlich Toleranz für ander Werte zeigt. Danach las er den Kommentar des Hamburger Schulsenators Herrn Rabe. Dieser möchte die Gessetze veränderen. Hussam nennt 7 Gründe, die dagegen sprechen.
xIbrahim Arslan setzt sich für Opfer von rassistischer Gewalt ein.
In unserer dritten Folge von Multivitamin geht es um rechte Gewalt. Dafür haben wir mit Ibrahim Arslan gesprochen. Er ist Überlebender der rassistischen Brandanschläge in Mölln 1992 und setzt sich heute für Opfer rassistischer Gewalt ein.
Nabih. Privat
Die Integration ist für mich eine große Herausforderung, sagt Nabih Haj Ismail aus Syrien. Ich beschäftige mich mit der deutschen Kultur, um irgendwann das Gefühl zu haben, dass Deutschland für mich wie meine Heimat ist. Teilweise habe ich dieses Gefühl, aber noch nicht so ganz.
Foto: Phil Botha on Unsplash
Ende Februar drängten die Berichte von Geflüchteten an der türkisch-griechischen Landgrenze die Themen Flucht nach Europa sowie die Situation in Griechenland plötzlich wieder in den Fokus und auf unsere Facebook und Twitter Timelines. Aber wie kam diese Situation zustande? Und was bedeutet sie? Wir geben euch einen Überblick!

Dir gefällt die Geschichte? Unterstütze das Magazin

Engagement ist unbezahlbar, aber ohne Geld geht es nicht. Damit wir weiter unabhängig arbeiten können, brauchen wir finanzielle Mittel. Mit deinem Beitrag machst du kohero möglich. Spende jetzt!

Newsletter

Was gibt’s Neues im multikulturellen Deutschland? 

Dein kohero-Newsletter mit exklusiven Stories, Events & Tipps.

Kohero Magazin