Fischstäbchen mit Vanillesoße!

Foto: Eugenia Loginova

Warum Fischstäbchen ausgerechnet mit Vanillesoße? Wie kommt man auf eine derartige Kombination und ist sie überhaupt genießbar? Unsere Autorin Genia verrät es euch.

Ich finde Filme, in denen das Zubereiten von verschiedenen Speisen vorkommt, besonders spannend. Zum Beispiel im Film „Eat Drink Man Woman“ gucke ich immer wieder gerne die ersten 5 Minuten, wo der Meisterkoch Cho unglaubliche asiatische Delikatessen zubereitet. Oder Kochszenen aus „Der Koch“. Oder eine Dokureihe über Streetfood auf der ganzen Welt. Es gibt also ein großes Genre, das Kino- und Koch-Künste verbindet.

Wir können versuchen, ein nicht so kompliziertes Gericht aus einem Film nachzukochen. Heute schlage ich euch ein sehr spezielles Rezept aus der 5. Staffel von Dr. Who vor. Also, Dr. Who ist ja kein Mensch, sondern ein Außerirdischer, ein Time Lord, der durch Zeit und Raum reist und schräge Dinge tut. Er probiert verschiedene Speisen und findet sie total ungenießbar, außer:

Fischstäbchen mit Vanillesoße!

Dafür braucht man:

Filets vom weißen Fisch

Paniermehl

1 Ei

Keksförmchen

Öl zum Anbraten

Vanillesoße, fertig gekauft

Die Filets unter kaltem Wasser abbrausen, trocken tupfen. Mit einem Lieblings-Keksförmchen, zum Beispiel einem Raumschiff, Stücke ausstechen. Oder mit einem scharfen Messer ein klassisches  Fischstäbchen in Form schneiden.

Ein Ei aufschlagen und kräftig salzen. Die Fischstücke hineintauchen und dann im Paniermehl wälzen. In einer Pfanne goldgelb anbraten. Anrichten und mit der Vanillesoße übergießen.

Den ganzen Mut zusammenfassen und essen.

Außerirdisch lecker!

Mit cineastischen Grüßen, Eure Genia L

Teile den Artikel oder deine Meinung!

Schlagworte

Essen
Genia ist freie Künstlerin und für Bilder und Illustrationen bei kohero verantwortlich. "Ich liebe meine [...]

Diskutiere mit und hinterlasse
einen Kommentar.

Deine E-mailadresse wird nicht angezeigt. Bitte beachte unser Netiquettte.

Weitere Artikel

Melde dich zum Newsletter an

Was möchtest du wissen?

Zum Beispiel Integration, Syrien