Zwiebelfisch

Zwiebelfisch ist eine mehrdeutige Bezeichnung. Ein Zwiebelfisch ist zwar ein Fisch, aber er steht auch für ganz Anderes. Dieses und natürlich ein passendes Rezept findet ihr in Genias Artikel.

Buchstabenfische
Fotograf: Genia Loginova

Woran denkst Du, wenn Du das Wort Zwiebelfisch liest? An das leckere, deftige, mediterrane Fischgericht? Gut.

Und wenn das Wort so aussiehst: ZwiebeLfisch?
Es ist nämlich so: Wenn einzelne Buchstaben innerhalb eines Textes (versehentlich) aus einer anderen Schriftart oder -stärke zusammen gesetzt werden, dann nennt man das auch „Zwiebelfisch“. Heutzutage ist es sogar eine eigene Schriftart geworden!
Der Begriff soll auf den Fisch namens Zwiebelfisch oder Ukelei zurückgehen, der als minderwertiger Fisch galt und deshalb zum Synonym für minderwertige Ware wurde, und das wird in der Druckerei mit einer unaufmerksam ausgeführten Arbeit verglichen.

Mir persönlich ist der Ukelei Fisch eher sympathisch: Geselliges, neugieriges, silbrig glänzendes Fischchen, das in kleinen, von der Sonne aufgewärmten Gewässern schwimmt und niemandem etwas zuleide tut.
Und dann gibt es noch die Kolumne des Autors Bastian Sick über Sprach-Kuriositäten und Phänomene der deutschen Sprache, die auch diesen Namen trägt und dessen Buch ich gerade mit Begeisterung lese.

Aber jetzt zur Feier des Tages gibt es noch ein einfaches Rezept: Zwiebelfisch in Weinsoße

Dazu braucht ihr:

Fisch (z. B. Kabeljau, Barsch, Seehecht)
Weißwein
Zwiebeln
Saure Sahne
Öl
Salz, Zucker, Pfeffer, Zitronensaft

Filets von weißen Fischen, zum Beispiel Kabeljau, salzen, pfeffern, mit Zitronensaft beträufeln und in eine Auflaufform legen.
Gemüsezwiebeln in Halbringe schneiden, in einer Pfanne im heißem Öl und mit Zucker bestreut etwas karamellisieren lassen. Mit Weißwein ablöschen, ca.10 Min. köcheln lassen, die saure Sahne unterrühren. Die Tunke auf dem Fisch verteilen und im vorgeheizten Ofen bei 200 Grad goldbraun überbacken.

Dazu Baguette als Beilage reichen. Den restlichen Weißwein – gut gekühlt – trinken. Das Buch von Bastian Sick lesen.

Mit linguistischen Grüßen, Genia L.

Genia ist freie Künstlerin und für Bilder und Illustrationen bei kohero verantwortlich. „Ich liebe meine kulinarische Ecke und bin ständig auf der Suche nach verrücktesten Rezepten für Euch.“
Share on facebook
Share on twitter
Share on xing
Share on linkedin
Share on telegram
Share on email
Share on reddit
Share on whatsapp

Dir gefällt die Geschichte? Unterstütze das Magazin

Engagement ist unbezahlbar, aber ohne Geld geht es nicht. Damit wir weiter unabhängig arbeiten können, brauchen wir finanzielle Mittel. Mit deinem Beitrag machst du kohero möglich. Spende jetzt!

Das Solicasino auf Kampnagel bietet die Möglichkeit, in angenehmer Atmosphäre zu spielen – der Erlös geht an gemeinnützige Projekte….

Schreiben für ein Miteinander.

Wir freuen uns auf dich. Komm ins Team und werde ein Teil von kohero. Die Möglichkeiten der Mitarbeit sind vielfältig. Willkommen bei uns!

Kategorie & Format
Autorengruppe
Genia ist freie Künstlerin und für Bilder und Illustrationen bei kohero verantwortlich. „Ich liebe meine kulinarische Ecke und bin ständig auf der Suche nach verrücktesten Rezepten für Euch.“

Newsletter

Was gibt’s Neues im multikulturellen Deutschland? 

Dein kohero-Newsletter mit exklusiven Stories, Events & Tipps.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Abonniere unseren Newsletter

Was gibt’s Neues im multikulturellen Deutschland? 

Dein kohero-Newsletter mit exklusiven Stories, Events & Tipps.

Du möchtest eine Frage stellen?

Du möchtest uns untersützen?

Du möchtest Teil des Teams werden?

Du möchtest einen Artikel schreiben?

Kohero Magazin