Artischocken mit Zitronenmayonnaise

Heute erzählt euch unsere Autorin Genia nicht nur, wie man Artischocken mit Zitronenmayonnaise zubereitet, sondern auch, wie man sie stilvoll verspeist.

Artischocken mit Zitronenmayonnaise
Fotograf: Eugenia Loginova

Aus der Schulkantine der Kunsthochschule

Als ich noch an der Kunsthochschule studierte, habe ich von Zeit zu Zeit in der Schulkantine gejobbt. Unser französischer Chef-Koch zauberte unglaublich tolle Gerichte – wahre Mensa-Delikatessen! Sogar die Mitarbeiter des NDR und Uni-Studenten speisten ab und zu bei uns in der Schulkantine. Ein Gericht ist mir besonderes in Erinnerung geblieben und ich koche das bis jetzt immer gerne für meine Familie:

Artischocken mit Zitronenmayonnaise

Im Grunde ist die Artischocke eine distelartige Blume, man nennt sie auch Blütengemüse. Gegessen werden die fleischigen Hüllblätter und der Boden der Knospe (Artischockenherz). Wird die Artischocke nicht rechtzeitig geerntet, dann wachsen aus der Knospe wunderschöne violette Blütenblätter.

Also, zuerst den Stiel mit einem scharfen Messer und das obere Drittel von den Hüllblätter mit einer Schere abschneiden. Die Artischocke waschen und in gesalzenem, mit einigen Spritzern Zitronensaft gesäuerten Wasser ca. 40 Minuten kochen. Dass sie gar ist, erkennst du daran, dass sich die Blätter leicht lösen lassen.

Inzwischen wird die Zitronenmayonnaise zubereitet: Ganz einfach fertig gekaufte Mayonnaise mit Zitronensaft nach Geschmack verfeinern.

Wie man sie isst

Die Blätter der Artischocke werden nicht einfach gekaut und heruntergeschluckt! Stattdessen ziehst du jedes einzelne Blatt, mit Zitronenmayonnaise benetzt, durch deine Zähne und isst den fleischigen unteren Teil davon. Arbeite dich Blatt für Blatt von außen nach innen, bis du das Herz des Gemüses erreichst. Dieses ist mit so genanntem „Heu“ bedeckt. Dieses solltest du nicht mitessen, sondern vorsichtig entfernen. Das Innere der Artischocke, also den Blütenboden isst man dann mit Messer und Gabel. Vergiss auch hier nicht die Zitronenmayonnaise.

Genuss ist ein Muss!
Eure Genia L.

Genia ist freie Künstlerin und für Bilder und Illustrationen bei kohero verantwortlich. „Ich liebe meine kulinarische Ecke und bin ständig auf der Suche nach verrücktesten Rezepten für Euch.“
Share on facebook
Share on twitter
Share on google
Share on xing
Share on linkedin
Share on telegram
Share on email
Share on reddit
Share on whatsapp

Dir gefällt die Geschichte? Unterstütze das Magazin

Engagement ist unbezahlbar, aber ohne Geld geht es nicht. Damit wir weiter unabhängig arbeiten können, brauchen wir finanzielle Mittel. Mit deinem Beitrag machst du kohero möglich. Spende jetzt!

Zutaten: 10 Holzspieße 2 kleine Auberginen 1-2 Rote Zwiebeln 10 rote Cherrytomaten 10 gelbe Cherrytomaten 1 rote Paprika 1…

Schreiben für ein Miteinander.

Wir freuen uns auf dich. Komm ins Team und werde ein Teil von kohero. Die Möglichkeiten der Mitarbeit sind vielfältig. Willkommen bei uns!

Kategorie & Format
Autorengruppe
Genia ist freie Künstlerin und für Bilder und Illustrationen bei kohero verantwortlich. „Ich liebe meine kulinarische Ecke und bin ständig auf der Suche nach verrücktesten Rezepten für Euch.“

Newsletter

Täglich. Aktuell. Mit Hintergrund. Bestelle jetzt unseren kostenlosen kohero-Newsletter

MAch mit bei der Schreibwerkstatt – Collage mit Füllern und dem Titel Schreibwerkstatt
Workshop

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Abonniere unseren Newsletter

Erfahre zuerst von unseren Veranstaltungen und neuen Beiträgen. Kein Spam, versprochen!

Du möchtest eine Frage stellen?

Du möchtest uns untersützen?

Du möchtest Teil des Teams werden?

Du möchtest eine Frage stellen?

Kohero Magazin